Archiv für den Monat Dezember 2007

Silvesterpartys im Schnelldurchlauf…

…gibt es heute für die letzten Unentschlossenen unter Euch.

  • “Sensation White” in der LTU Arena Düsseldorf, Düsseldorf ab 20.00 h: Dürfte knapp werden, da schon Anfang Dezember 5.000 Tickets von den insgesamt 30.000 Stück verkauft waren soweit mir bekannt ist.
  • “Flashdance” – Silvester Special 2007/2008 im Zeughaus24, Köln ab 21.00 h: Partyklassiker in Köln mit zivilen Preisen und bunt gemischtem Publikum.
  • “Kings and Queens” – Silvester Celebration in der Essigfabrik, Köln ab 22.00 h: Wahrscheinlich eine der größten schwul/lesbischen Silvesterpartys in Köln mit zwei Areas und diversen Specials.
  • “Rosa Silvesterparty” im Café Rosa Mond, Düsseldorf ab 22.00 h: Eine Institution in Düsseldorf was schwu/lesbische Silvesterpartys betrifft.
  • “Gay Happening – Silvester Bang” im Queens (ehem. Le Prestige), Essen ab 22.00 h: Seit Dezember in neuer Location, wahrscheinlich die In-Silvesterparty des Ruhrgebiets.
  • “Phoenix”-Saunen in Köln, Düsseldorf, Essen: An allen drei Standorten vom 31.12.07 ab 12.00 h bis zum 02.01.08 um 06.00 h durchgehend geöffnet und ab 20.00 h Buffet und Sekt um Mitternacht.
  • “Stargate – Silvester Spektakel”, im Stargate, Bochum ab 21.30 h: Mittlerweile geht es in zwei Areas hoch her mit vielen Überraschungen in der Silvesternacht.
  • “Silvester im K1 Club”, in Düsseldorf ab 0.00 h: Das Event ist betitelt mit “New Year Party”, o.k. fängt ja auch genau dann an.
  • “Silvesterparty in der Skylounge”, in Dortmund: Man fährt auf mit Sektempfang, Riesenbuffet und Feuerwerk.
  • “Fünf vor Zwölf”-Silvesterparty in der Blue Lounge, Köln ab 23.55 h: Der Name der Party ist Programm.
  • “Elle World – Silvester de Luxe” im Venue, Köln ab 22.00 h: Aufgepaßt, es gibt nur eine begrenzte Kartenanzahl.
Selbstverständlich veranstalten auch viele hier unerwähnte Szenelokale, -bars und -bistros im Ruhrgebiet, Münster- und Rheinland eine Vielzahl an Silvesterpartys, was im engeren Kreise der Menschen die einem wichtig sind auch sehr nett sein kann.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Spaß, wo immer Ihr auch feiern möget und rutscht gut ins neue Jahr. ;-)

Weitere Infos findet Ihr im Gay-Party-Guide Eventkalender, in der Gay-Party-Guide Eventmap oder auch die dementsprechenden Links bei den Bookmarks.

Obwohl sicherlich beruflich bedingt der eine oder andere Leser/Besucher dieses Blogs in dieser Nacht arbeiten muß wünsche ich gerade denjenigen von Euch auf die das zutrifft, daß jemand für den Ihr wichtig seid an Euch um 0.00 h denkt und zumindest im Geiste bei Euch ist!
Ich weiß sehr gut wovon ich rede, pardon schreibe, denn ich habe jahrelang an Silvester gearbeitet und kenne das Gefühl nur allzu gut, selbst wenn andere auch nicht gerade unsymphatische Menschen einen in dem Augenblick bzw. um Mitternacht umgeben sollten und je nach Situation sich gerade prächtig amüsieren weil man(n)/frau sogar noch dafür sorgt das dem so ist, z. B. bei Veranstaltern, DJ´s, Service- und Thekenpersonal u. ä.., oder auch gerade zu dieser Zeit für sie da ist in Form von Ärzten, Pflegepersonal, Notdiensten etc.. Es gibt immer jemanden der genau dann an Euch denkt!

Wir sehen, sprechen, hören voneinander oder lesen uns im neuen Jahr.

Euer Magic M.
Einige Menschen in 2008 zu sehen freue ich mich besonders.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Inkognito in Köln…

…war ich am Samstagabend “auf der Piste”, zwar nicht direkt aber irgendwie schon. Klingt komisch, is aber so.

Nach meinem Besuch der Party in Bochum (“Zarah & Leander”) bzw. auf der Party beschloß ich spontan in Köln beim “Gay College Club Special” privat vorbeizuschauen. Alleine durch die Fahrzeit bedingt kam ich relativ spät im “Venue” an. Es war um ca. 03.00 h sprichwörtlich “die Hölle los” und sowas von voll, irgendwie schien halb Köln da zu sein. Fairerweise muß man auch dabei erwähnen, daß das “Venue” keine Großdiscothek ist, was allerdings der Location auch einen intimen, fast familiären Touch verleiht.
Was mich allerdings immer bei meinen Besuchen der diversen Partys wie “Gay College Club” oder auch “Poptastic” an diesem Ort verwundert ist die Beschaffenheit des Bodens. Es empfiehlt sich zumindest mit den Beinen wippender Weise in kontinuierlicher Bewegung zu bleiben. Warum? Ich weiß nicht warum, aber der Boden klebt eigentlich immer aufgrund diverser Getränkereste welche auf ihm verbleiben. Das passiert zwar bei anderen Partys in anderen Locations, egal ob groß, mittel oder klein ebenfalls, aber irgendwie an dieser Stelle bzw. Disco in konzentrierter Form. Ich stand am durch zwei Treppenabsätze abgesetzten umlaufenden Rand der Tanzfläche unbewußt eine Zeit lang relativ still. Gerade wollte ich der guten Stimmung und Musik entsprechend anfangen mich wieder fußtechnisch rhythmisch zu bewegen und mußte zu meinem Erstaunen deutlich mehr Kraft aufwenden um bei der ersten Bewegung wieder meine Füße vom Boden anzuheben. O.k., man muß auch nicht unbedingt am Rande der Tanzfläche rumstehen sondern kann diese auch “entern”, Gründe genug gab´s dazu.

Die Resident DJ´s Royalty und LittleMan brachten die “wilde Partymeute” in Verzückung, welche sich auch dann veranlaßt sah, das eine oder andere Mal lautstark mitzusingen. Diesmal gab es auch eine V.I.P.-Area powered by Inqueery.de für Mitglieder and Friends der Onlinecommunity.

Ich war, wie eben erwähnt, ohne Kamera also rein privat vor Ort. Wenn man als Fotoscout unterwegs ist spricht man natürlich auch viele Gäste aktiv von sich aus an bezüglich eines Portrait- und/oder Gruppenfotos. Normalerweise gehe ich auch so immer auf Bekannte zu und begrüße sie. Diesmal habe ich das etwas anders gehalten, ein kleines Experiment sozusagen.

Gesehen habe ich sicher den einen oder anderen Bekannten, sowie weitere bekannte Gesichter, ich komme schließlich viel rum wie man so schön sagt. Am Samstag hielt ich mich aber dezent im Hintergrund. Egal ob die lieben Kollegen, sprich Fotografen, welche direkt an mir vorbei liefen, oder eine der maßgeblichen Personen des Onlineportals, der Herausgeber eines stadtbekannten Magazins der Szene und diverse andere Leute mehr mit denen ich mich teilweise diese Woche auf anderen Partys noch unterhalten habe, irgendwie war es als hätte ich meine “Tarnkappe” aufgesetzt.

Ich dachte so bei mir, das kann auch praktisch sein, Du bist einerseits da, andererseits doch wieder nicht – wer weiß wozu das einmal gut sein könnte. Andere Menschen die partout nicht erkannt werden wollen, insbesondere Promis aller Art (ironischerweise gerne die “B- und C-Riege” derer) setzen zu dem Zweck dunke Sonnenbrillen auf und/oder verhüllen ihr Haupt mit Kopftüchern, Mützen, Caps etc.. Allerdings frage ich mich auch bei manchen sonnenbebrillten “normalen” Gästen auf diversen Events, ob sie nicht zu lange in dieser gesessen haben. War das jetzt Böse? Nein, nein der “Onkel  macht nur Spaß”, jeder soll das tun oder lassen wie er/sie möchte.

Bei einer Person hätte ich übrigens, wie neulich bei der “White Diamond“-Party in Münster, verstehen können wenn er mich nicht erkennt. Die Bilder bzw. Situation gleicht sich nämlich, eine Person deren Blog ich ebenfalls sporadisch besuche und vom Sehen her kenne, er mich aber nicht. Bei der vorletzten “Poptastic” zum Beispiel standen wir direkt nebeneinander als der Gute Getränke an der Theke bestellte. Fotografiert habe ich ihn ebenfalls an dem Abend mit anderen Bekannten, in dem Fall auch von mir. Ja, ja so klein ist diese Welt.

To be continued…

Euer Magic M.
Durch genaues Beobachten lernt man viel über andere.

Tags: , , , , , , , , ,

Inkognito in Düsseldorf…

…war ich sozusagen am Donnerstag dieser Woche unterwegs, da privat und nicht als Fotoscout vor Ort.

Am “Rosa Donnerstag” im Café Rosa Mond in Düsseldorf hatte ich mich spontan mit der bezaubernden einen Hälfte des DJ-Duos “Negligé” , welche an diesem Abend hinter den Turntables stand, verabredet. Die andere Hälfte war im wohlverdienten Urlaub habe ich mir erzählen lassen – Liebe Grüße an dieser Stelle, ich hoffe Du hast eine schöne Zeit.

“Kitty Delakör” mischte den “Laden” wieder richtig auf mit einer gelungenen Mischung aus House, Club, Dance, Charts und Classics. Die Stimmung war top bei der gut besuchten Party. So hatte ich auch die Gelegenheit ausgiebig zu tanzen, wozu ich sonst nicht in dem Maße wenn ich Fotos mache die Möglichkeit habe. Ein rundum netter Abend, der einzige Wermutstropfen war das Fehlen einer Person, die ich hoffte auch an diesem Abend dort zu treffen…

Silvester steht unmittelbar bevor und auch das Café Rosa Mond veranstaltet natürlich eine Silvesterparty, weitere Infos dazu gibt es hier.

Ich konnte nicht so ganz “aus meiner Haut heraus” und habe doch die “kleine” Digicam für den Fall der Fälle einmal mitgenommen. Hier ein paar Fotos für das “Familienalbum” sozusagen.

Die tanzwütige Partycrowd.

DJane@Work – Kitty Delakör schenkt mir ihr Lächeln.

DJane and Friends after work
DJane after work.

Ich war nicht nur inkognito in Düsseldorf unterwegs, dazu später mehr

Euer Magic M.
Auf mir wichtige Menschen habe ich immer ein wachsames Auge.

Tags: , , , , , , , , ,

Ein nettes Detail…

…hatte der DJ bei der “Zarah und Leander” – Party in Bochum auf dem Tisch vor sich stehen.

Der Mini-”Eiffelturm” leuchtete im Wechsel in verschiedenen Farben. Das Foto ist leider etwas unscharf, da man nur ohne Einsatz des Blitzes das Türmchen fotografieren konnte und ein Stativ(-ersatz) war gerade nicht zur Hand.

Was will uns der DJ damit sagen: “Ich hab´Einen der leuchtet sogar im Dunkeln.”, “Meiner steht wie der Eiffelturm.”, “Vorne bzw. oben ganz spitz.”, “Ich bin spitz wie der Eiffelturm.”, “Ich mag es am liebsten französisch.”, “Franzosen sind mir die Allerliebsten.”…, wir werden es wohl nie erfahren…

Mini-Eiffelturm in BlauMini-Eiffelturm in Pink

Alle Fotos bei flickr hier klicken.

Au revoir mesdames et messieurs

Euer Magic M.
-)

Tags: , , , , , ,

Klare Ansage…

…dachte sich wohl ein Gast der “Zarah und Leander” – Party im Bahnhof Langendreer (Bochum) gestern Abend.

Wozu lange “Drumherumreden”, flirten, scheue Kontaktaufnahme per Blickkontakt, dem anderen ein Lächeln schenken, zum Getränk einladen, zaghafte Körperkontaktversuche auf der Tanzfläche und dergleichen mehr, das kann man(n) einfacher haben mag sich dieser Gast gesagt haben. Vielleicht aber auch die einzige Intention seines Besuches, wer weiß das schon so genau.

Alle Fotos bei flickr hier klicken.


Es gab aber noch weitere “Kleinigkeiten” auf der Party zu sehen, bis gleich

Euer Magic M.
Seine Augen habe ich nicht gesehen.

Tags: , , , , , , , ,

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.187 Followern an