3 Kommentare zu “Sie haben es getan…

  1. Gutes Design soll also nach dem „Web 2.0-Stil“ definiert sein?

    Oh Mann, fällt den Leuten nichts anderes mehr ein, als einfach nur WordPress-Themes nachzuäffen oder sie zu nutzen??? Der dickste Nachteil des Web 2.0 ist einfach die Unterordnung der Kreativität in Bezug auf den optischen Auftritt von Websites gegenüber der Funktionalität, wie schade! 😦 Wirkllich Kreative werden scheinbar nicht mehr an Projekte gelassen, um sich auszutoben und um ein wirklich spannendes, neues, abwechslungsreiches Design erstellen zu können! Dei neue Version von Inqueery, finde ich, zählt zu den langweiligeren Websites!

    • „Form follows function“ ist meiner Meinung nach nicht das Schlechteste, es gibt auch viel zu viele Websites die vollkommen überladen und unübersichtlich sind inkl. Flashintros die kein Mensch braucht. Die Verschmelzung der Magazine mit dem Fotoportal finde ich eine wirklich gute Idee bei dem neuen Onlineauftritt. Davon abgesehen ist das neue Design im Verhältnis zum alten Design von Inqueery ein deutlicher Fortschritt IMHO.

      • Bei Websites ist es wie mit dem Essen: Es macht satt, ich kann es auf den Teller klatschen, runterschlingen und fertig. Ich kann es aber auch fein anrichten, daraus eine Zeremonie machen und es genießen! :mrgreen:

        Ich schrieb ja nur vom Design, nicht von der Funktionalität 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s