10 Kommentare zu “Erst eins, dann zwei und jetzt drei schwul-lesbische Szenemagazine…

  1. Hm, liest sich vielversprechend!!!

    Jedenfalls gehen die von SCENE schon mal einen Schritt weiter und nutzen das Internet besser. Bin schon auf die finale Website von SCENE gespannt. Die kann ja nur besser werden, als die von FRESH. EXIT hat nicht mal eine eigene…😦

    Das mit den Print-Magazinen ist so n bissel wie mit Gayromeo: Irgendwie altbacken und ohne neue Ideen! Wer da was Neues auf den Markt bringt, dazu journalistisch noch kompetent, der hat doch ausgezeichnete Chancen.

    Ich drücke SCENE die Daumen und hoffe auf ein frisches, spannendes Gesamtformat!

    • Wie ich schon den in dem Post erwähnte, ich lasse mich überraschen was daraus wird. Man hat auch schon in der Szene was Parties, Events sowie Medien anbelangt viele Dinge kommen und gehen sehen. Wir werden sehen was aus der SCENE wird, das kann man auch über die „Szene“ als solches sagen, also im doppelten Sinne.😉

      Die Sache mit der EXIT und der eigenen Website ist so nicht ganz richtig, da in dem Sinne sehr wohl eine Website existiert in Form eines gemeinsamen Portals der drei Printmedien EXIT, rik und gab. Artikel und News, Terminkalender, Locations, Fotos etc. die in den Printmedien zu finden sind, finden sich ebenfalls übergreifend für NRW, Ruhrgebiet und Rheinland (EXIT, rik) sowie Hessen (gab) online. Jedes Magazin trägt zum gemeinsamen Portal bei und man kann auch eine Separation nach Region bzw. „Zuständigkeit“ des jeweiligen Magazins vornehmen.

  2. Thx 4 ur reply🙂

    Als ich heute „EXIT, GAY“ googelte, bin ich gleich auf Inqueery geleitet worden. Dass die EXIT (und die anderen Magazine) dahinter steht, kommt so jedenfalls nicht sofort rüber, was ich nicht für positiv halte, wenn ich ein solches Magazin stämmen würde. Allerdings ist, glaube ich, dieses „Publigayte“ eh der Zusammenschluss bzw. der Verlag der ganzen Regional-Magazine hier im Gebiet.

    Aber je mehr sich das verzweigt, desto undurchsichtiger finde ich das. Jedenfalls ist Inqueery besser als die jahrelang infofreie Übergangsseite der EXIT, die es mal gab😆

    Gut, bin gespannt, was SCENE anders (und besser?) machen wird…😉

    • „Publigayte“ ist ein Verbund der schwulen Metropolenmagazine: EXIT (Ruhrgebiet, Düsseldorf, NRW), rik (Köln und Umgebung), gab (Frankfurt und Umgebung), Hinnerk (Hamburg und Umland), LEO (München sowie Umland) und Siegessäule (Berlin). Der Verbund ist wie du siehst nicht „nur“ ein Zusammenschluss in NRW sondern deutschlandweit.

      Was die SCENE betrifft, wir werden sehen denn Taten sagen oftmals mehr als Worte.😉

    • Mach das.🙂
      So wie ich das der Website entnommen habe ist das quasi eine Art Vorabexemplar und richtig los geht es dann mit der „eigentlichen Printausgabe“ ab Oktober 2011.

      • Wie kann ich das denn ändern? Ich hätte gerne meinen aktuellen Avatar auch wenn ich bei anderen kommentiere😉

      • Na schau einmal, jetzt sind sogar beide Avatare hier zu sehen.😉
        Ich ahne aber woran das liegt und schicke Dir entweder heute am späten Abend oder aber morgen Vormittag eine Mail mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung, das Problem hatte ich auch schon einmal bei einem Wechsel meines Avatars.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s