Blog-Archive

Neulich im Club oder…

...a Night at the Roxbury. Denkbar wäre auch a Night at the Venue, Loom Club, oder weitere Clubs bzw. Partys.

Ende der 90er Jahre flimmerte ein Film mit dem Titel “A night at the Roxbury” durch die Kinos. Die Charaktere sind der seinerzeit sehr populären Sketch-Show Saturday Night Live entnommen und wurden in einem Kinofilm umgesetzt. Auch bei uns lief zu der Zeit eine deutsche Version von Saturday Night Live, besser bekannt unter dem Namen “RTL Samstag Nacht” im TV mit grossem Erfolg, ebenso wie beim Original in den Vereinigten Staaten.Im amerikanischen Original, welches eine deutlich längerer Laufzeit als die deutsche Version hatte, traten viele mittlerweile weltbekannte Comedy- und Filmstars auf, die sich wie ein “Who is Who” der Branche lesen, wie z. B. Chevy Chase, Dan Aykroyd, John und James Belushi, Bill Murray, Ben Stiller, Mike Myers, Billy Crystal, Adam Sandler, Eddie Murphy, Sarah Silverman, Joan Cusack u.v.a.m..
Im Film “A Night at the Roxbury” welcher auf einer dieser laufenden Sketche bzw. deren Charaktere von Saturday Night Live basiert dreht es sich maßgeblich um

Die in Los Angeles lebenden Brüder Doug und Steve Butabi arbeiten im Blumengeschäft ihres Vaters Kamehl und wohnen im Elternhaus. Sie besuchen häufig Nachtlokale, wo sie versuchen, Frauen zu erobern. Das benachbarte Geschäft wird von Fred Sanderson geführt, der eine Tochter, Emily, im heiratsfähigen Alter hat. Kamehl hofft, einer seiner Söhne würde Emily heiraten und die Geschäfte zusammenführen. Die Brüder beschädigen das Auto ihres Vaters, worauf es zum Familienstreit kommt. Sie treffen Richard Grieco und kommen gemeinsam mit ihm in den Nachtclub Roxbury. Dort stellen sie dem Clubbesitzer Benny Zadir einige Ideen vor. Dabei lernen sie Frauen kennen, die denken, die Brüder wären vermögend. Steve wird gezwungen, Emily zu heiraten. Sein Bruder unterbricht die Hochzeit. Ein Freund von Steve bietet an, Emily zu heiraten; sie stimmt dem zu. Richard Grieco spricht mit Kamehl Butabi und wirbt für mehr Verständnis für dessen Söhne.
Am Ende eröffnet Zadir einen neuen Club. Er verwendet bei dem Design die Ideen der Brüder, die Anteile am Club erhalten. (Quelle: Wikipedia)

Die Komödie war an der Kinokasse zwar nur mäßig erfolgreich (immerhin wurde das doppelte ihrer Produktionskosten eingespielt) im Gegensatz zu anderen Filmen basierend auf Charakteren der Saturday Night Live Show wie z. B. The Blues Brothers oder aber Wayne´s World, wurde auch von der Kritik eher verhalten aufgenommen, aber hat dennoch seinen Reiz.

Angefangen von der Kleidung der beiden Hauptdarsteller, über die typische rhythmische Kopfbewegung zur Musik bis hin zu den Tanzbewegungen mit den teilweise tolpatschigen Versuchen das andere Geschlecht auf der Tanzfläche zu beeindrucken. Irgendwie ist das alles so bekloppt das es schon fast wieder gut und witzig ist meiner Meinung nach.

Der Song welcher übrigens im Trailer des Films, dem Film selber und auch später bei einem darauf basierenden Sketch in einer weiteren Saturday Night Live Folge mit Gaststar Jim Carrey vorkommt ist in Europa und weltweit ein Megaseller gewesen den jeder von Euch kennt, “What is love” von Haddaway (übrigens ein Kölner).


Leider gibt es den Sketch (ab 0:16 Min.) in keiner besseren Version, ich habe zumindest keine finden können.

Ende der 90er Jahre haben sich selbst zwei weitere weltbekannte Persönlichkeiten dazu hinreißen lassen darauf basierend ein kurzes Sketchvideo im Rahmen einer ihrer Firmenkonferenzen zu veröffentlichen, die Namen: Bill Gates und Steve Ballmer. Es ist einfach der beste Microsoft Spot ever bis heute geworden.
Spass ist immer das was man daraus macht, ich könnte mir durchaus ein solches Video in einer oder auch mehreren Locations in Form eines längeren Clips wie bei dem obigen Beispiel aus Saturday Night Live vorstellen. Wenn denn dann, würden mir nicht nur die Locations, sondern auch die eine oder andere Person einfallen mit der ich das realisieren würde, ganz vorne dabei zweifelsohne Flash-G, dieses Pseudonym düfte einigen Stammlesern etwas sagen.

In dem Sinne, die Idee ist da schauen wir einmal vielleicht gibt es demnächst die Umsetzung davon.

P.S.: Jetzt ratet einmal welcher Song seit dem ich auf den Film sowie die Sketche aufmerksam geworden bin und mich damit beschäftigt habe sich von meinem einen Ohr zum anderen als Ohrwurm durchgebohrt hat und ihn gerade nicht mehr aus dem Kopf bekomme.

Ein schwules Kinowochenende…

…steht bevor.

Nach dem in der Vergangenheit in mehreren Städten jeweils eine Woche lang das schwul-lesbische Filmfestival “Verzaubert” veranstaltet wurde und in 2010 ausgefallen ist, gibt es jetzt eine Neuauflage.
Am kommenden Wochenende in der Zeit von Freitag den 06.05. bis Sonntag den 08.05.2011 findet parallel in den Städten Köln und Frankfurt das “Verzaubert Queer Film Weekend” statt. Weitere Infos sowie das Filmprogramm der einzelnen Städte findet sich hier. In München wurde am vergangenen Wochenende (29.04. bis 01.05.2011) dieses Event ebenfalls veranstaltet. Das Programm des Film Weekends soll dieses Mal weniger dem Mainstream huldigen als in der Vergangenheit.
Abgesehen davon das ich das Filmfestival respektive Film Weekend bis dato noch nicht besucht habe und unabhängig des Programms, wo ich erst einmal schauen werde ob etwas dabei ist was mich interessiert, werde ich so oder so hingehen um mir einen bestimmten Werbe- bzw. Kinospot im Vorprogramm anzuschauen.
Das klingt komisch, hätte ich auch vor gut einem Jahr nicht gedacht, ist aber so und muß jetzt auch bis auf eine Person niemand verstehen. ;-) Das Leben steckt halt voller Überraschungen und das ist gut so.

In dem Sinne, laßt Euch verzaubern.

Showtime…

…das Wort sagt alles.

Musikvideomix mit Szenen aus dem Film “Pricilla – Königin der Wüste” und dem Song Finally von Ce Ce Penniston der auch im Film vorkommt in Form einer Performance im Rahmen der Handlung mit grandiosen Kostümen, wie im gesamten Film.
Für die Kostüme gab es auch einen Oscar: Best Costume Design und der Song ist ein Dancefloor-Klassiker. Das ist einmal Showtime im besten Sinne des Wortes! Auf so eine Performance im Rahmen eines Events warte ich noch bis heute. Ich habe zwar schon das eine oder andere Mal gute Ansätze und darüber hinaus gesehen, aber nichts was dem das Wasser reichen könnte.

Wer den Film nicht kennt, für den habe ich nur ein Wort: sehenswert (in mehrfacher Hinsicht).

P.S.: Die Events vom aktuellen Wochenende finden sich hier.

Technorati-Tags: , , , , , ,

And the winner is…

…oder aber “…the Oscar goes to…” heißt es heute Nacht unserer Zeit wieder wenn der bekannteste Filmpreis der Welt zum 81. Mal verliehen wird.

ProSieben startet wie gewohnt in der Nacht von Sonntag auf Montag die “lange Oscar-Nacht”:

  • 01.00 – 01.30 h: red! Der Oscar-Countdown
  • 01.30 – 02.00 h: red! Carpet – live beim Oscar 2009
  • 02.00 – 05.50 h: Oscar 2009 – Die Academy Awards live aus L.A.
Bevor es mit der langen Nacht losgeht (in den Karnevalshochburgen und Teilen von NRW haben viele Rosenmontag sowieso frei) wird heute Abend ab 20.15 h “Brokeback Mountain” (3x Oscars, 4x Golden Globes und weitere Auszeichnungen) in Erstausstrahlung und zur Einstimmung auf die Oscars gezeigt. Was auch wehmütig daran erinnert das einer der beiden Protagonisten, sprich Heath Ledger, nicht mehr unter uns weilt.

Den Programmhinweis auf den Film hat ProSieben mit dem Titel “Wire to wire” von Razorlight unterlegt (eine gute Idee IMHO), in Zusammenhang mit dem Song habe ich vor einiger Zeit dies gepostet.

Nebst den offensichtlichen Inhalten dieses Films geht es meiner Meinung nach auch um viele andere Dinge die mir wichtig sind und für die ich “stehe”, was ich u. a. schon einmal hier näher erläutert habe. Das sind auch ein Teil der Gründe warum ich diesen Film so mag.

Einer der in diesem Jahr mehrfach nominierten Filme ist “Milk“, eine lesenswerte Review des Films findet sich bei den fünf Filmfreunden.

…the Oscar goes to…wir werden sehen…

Technorati-Tags: , , , , , , , , , , ,

Lasst Euch verzaubern…

…beim 18. Internationalen Queer Filmfestival.

Momentan dreht dreht sich zwar alles um die bevorstehenden Oscars sowie die Berlinale, aber in Kürze findet in den Städten Berlin 18. – 25.03., Frankfurt 25.03. – 01.04., Köln 26.03. – 01.04. und München 01. – 08.04. wieder das internationale queere Filmfestival Verzaubert statt.

Was Köln anbelangt findet anläßlich des Events auch eine dementsprechende offizielle Party statt im Room 69 (Ex-Lofthaus, Im Mediapark 4 – die neue Namensgebung erinnert mich doch stark an eine erfolglose Castingband aus der jüngeren Vergangenheit…, Schwamm drüber) am Samstag dem 28. März 2009 mit dem Titel “XXL-Verzaubert Party” ab 23 h.
Ich frage mich allerdings noch was genau bei dieser Party XXL ist und ob damit dann auch die Gäste verzaubert werden, z. B. mit einem Zauberstab – weiß man´s, da steckt man nicht drin um mich der Wortwahl eines lieben Freundes zu bedienen.
Die DJanes vom Dienst an dem Abend werden KIC und GinaG sein. Bei schönem Wetter ist eine Outdoor-Area angekündigt. Das wäre sehr angenehm, insbesondere was das Wetter anbelangt, ich habe dieses Schmuddelwetter so langsam satt und von mir aus kann das Frühjahr oder auch der Sommer zügig kommen.

Hokus Pokus Fidibus

Kölle Alaaf, Düsseldorf Helau und alle zusammen Aloha, das karnevalistische schwul-lesbische Programm für das bevorstehende Wochenende findet Ihr hier und das Alternativprogramm in Form anderer Parties im Gay-Party-Guide Eventkalender.

Technorati-Tags: , , , , , , , , , , , ,

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.376 Followern an