Archiv der Kategorie: Web

alle möglichen “Fundstücke”, Angebote etc. aus dem Netz die inhaltlich im Post aufgegriffen werden

Man kann nicht nur mit den Augen sehen sondern auch mit seinem Herzen…

…wie dieser bei den Teddy Awards ausgezeichnete Film zeigt.

Multimedia - Video

Leonardo ist von Geburt an blind und hat eine innige Bindung zu einer seiner Mitschülerinnen welche seine beste Freundin ist und heimlich in ihn verliebt. Eines Tages kommt mit Gabriel ein neuer Schüler in seine Klasse und zwischen ihm, Leonardo und der Schulfreundin entwickelt sich eine Freundschaft. Zu Beginn des Kurzfilms ist noch nicht klar wohin die Reise geht und wie sich die Beziehungen zueinander entwickeln, aber nachdem die Beziehung zwischen Leonardo und Gabriel immer intensiver wird merkt Leonardo nach und nach das er schwul ist und verliebt in seinen Mitschüler. Bei Gabriel weiß man am Anfang noch nicht so genau wie er zu Leonardo steht bis eines Tages aufgrund einer mißverständlichen Situation der Film eine überraschende Wendung nimmt.

Hinweis: Der Kurzfilm ist mit englischen Untertiteln welche sich einschalten lassen beim Klick auf CC (Captions) bzw. voreingestellt wurden.

Der Film “Hoje eu quero voltar sozinho” (“The way he looks”) war zunächst als Kurzfilm veröffentlicht worden und aus diesem brasilianischen Liebesfilm wurde nun eine Kinofassung gemacht welche bei den 28. Teddy Awards in Berlin zum besten Spielfilm ausgezeichnet wurde.

In dem Sinne, “Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.” Antoine de Saint-Exupéry

Mal etwas zum Thema Olympische Spiele und Homosexualität…

…don´t you want me Baby!

Multimedia - Video

Das kanadische Institute of Diversity and Inclusion schlägt zurück mit diesem Kurzclip als Statement zum Thema Olympische Spiele, Homosexualität und der Gesetzgebung zur sogenannten “Homo-Propaganda” in Russland und das auf eine augenzwinkernde Art und Weise:

Man(n) kann es drehen und wenden wie man will, aber bespielsweise das Gerät beim Bobsport egal ob Einer, Zweier oder Vierer könnte man eindeutig als Phallussymbol bezeichnen. Der Körperkontakt beim Zweier- oder Viererbob und ebenso beim Rodeln im Duett hat schon eine homoerotische Komponente, ob das nun Putin gefällt oder nicht. Dumm nur für ihn das er diese Wintersportarten nicht verbannen konnte, da macht man nichts dran, auch der Präsident von Russland nicht bei den Spielen im eigenen Land.

Nach Veröffentlichung des obigen Videos hat sich Niccum, das älteste Mitglied des amerikanischen Rennrodlerteams, zu Wort gemeldet und sagte: “Dies ist alles eine grobe Misinterpretation von allem und alles wirkt auf mich wie eine Lüge.” Dies wiederum nahm der bekannte amerikanische Showmaster Jimmy Kimmel zum Anlaß sich darüber etwas lustig zu machen indem er in seiner Show einige alternative Stellungen für das Rennrodeln vorschlägt um das Rennrodeln “etwas weniger schwul zu machen” und in einer Animation demonstriert:

In dem Sinne: “The games have always been a little gay. Let´s fight to keep them that way.”

Der French Kiss dürfte bekannt sein aber der Dutch Kiss ist neu…

… und wurde zum Valentinstag von den Holländern ins Leben gerufen.

Red Ribbon

Am vergangenen Valentinstag hat der national und international arbeitende Niederländische Aids Fonds die Kampagne “The Dutch Kiss” ausgerufen und um rege Verbreitung via Internet und Social Media unter dem Hashtag #dutchkiss gebeten.

Weltweit hat nur einer von 10 schwulen Männern überhaupt Zugang zu Sexualaufklärung, medizinischer HIV-Behandlung sowie Gesundheitsvorsorge. Was die gegen Homosexuelle gerichteten Gesetze in etlichen Ländern und die Stigmatisierung anbelangt wird dadurch ihr Recht auf Gesundheitsfürsorge gefährdet und somit auch das Risiko durch HIV bei den Menschen billigend in Kauf genommen. Der Aids Fonds verteidigt das Recht auf die globale medizinische Behandlung sowie Fürsorge und hat aus diesem Grund die Kampagne “The Dutch Kiss” gestartet.

In dem Sinne, take care and act. #dutchkiss

All I want for Christmas…

…und er hat es wieder getan im Chatroulette!

Multimedia - Video

Viele werden sich sicher an einen der Überraschungshits des Jahres 2012 erinnern, “Call me maybe” von Carly Rae Jepsen, welcher in vielen weiteren Videoversionen auf YouTube veröffentlicht wurde. Am bekanntesten dürfte die Chatroulette Version sein. Und genau derselbe YouTuber, Steve Kardynal, hat es sich nicht nehmen lassen zu dem bekannten Weihnachtslied “All I want for Christmas is you” von Mariah Carey gestern erneut ein Video zu veröffentlichen was schon nach rund 24 Stunden an der Marke von 400.000 Views kratzt, einfach weil es großartig ist, für gute Laune sorgt und den Betrachter zu einem Lächeln bewegt. Das wollte ich Euch keinesfalls vorenthalten:

Update: Seit Veröffentlichung dieses Posts haben in nur knapp 3 Stunden weitere 430.000 Menschen sich dieses Video angesehen! Und warum? Das Video ist nicht nur witzig und originell, passt zur Jahreszeit bzw. Weihnachten und ist vom Timing her perfekt, sondern macht einfach Spass sowie gute Laune, das sieht man allen an. Und was könnten wir Schöneres tun als dem anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ein Strahlen in die Augen. Nebenbei bemerkt sind auch ein paar hübsche Jungs/Männer zu sehen. ;)

In dem Sinne wünsche ich Euch das eure Wünsche (nicht nur) zu Weihnachten in Erfüllung gehen.

Jetzt startet die Kampagne auch bei unseren Nachbarn…

LGBT …die Rede ist von dem österreichischen Ableger des “It Gets Better”-Project.

Das aus den USA stammende “It Gets Better”-Projekt (1, 2, 3, 4, 5)  welches nach einer Serie von Selbstmorden bei schwulen Teenagern aufgrund von homophoben Mobbings 2010 ins Leben gerufen wurde bekommt jetzt auch ein Pendant in Österreich. Auf dem YouTube-Kanal des Projektes werden dann die Videos veröffentlicht zu deren Einsendung aufgefordert wird, weitere Infos dazu befinden sich auch hier.

In dem Sinne liebe Österreicher und Österreicherinnen, Mitmachen ist angesagt – Take action!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.172 Followern an